Menü

Geschichte

2017

  •  Anfang des Jahres finanziert der Freundeskreis die Erstellung des Flyers über das „Eschentriebsterbens“. Da die Eschen im naturbelassenen Steinbruch sehr stark befallen sind, mussten in diesem Winter eine große Anzahl an Bäumen gefällt werden.
  •  Auf der Mitgliederversammlung am 5.4.2017 wurden Frau Maria-Theresia Sliwka, Frau Nina Greiner, Herr Prof. Dr. Stephan Rolfes und Herr Stefan Wellmann in den Vorstand gewählt. Herr Sliwka bleibt dem Vorstand als kooptiertes Mitglied erhalten. Frau Marita Sliwka wird zur ersten Vorsitzende des Freundeskreises benannt.  
  •  Auch in 2017 hat die Völkerschule den „Equisetum Tag“ (Schachtelhalm) durchgeführt.
  •  Die Ziegen übernehmen zum zweiten Mal die Arbeit im naturbelassenen Steinbruch. Unterstützt durch die Haarmann Stiftung.

  •  Die Planungen zur Umgestaltung des Haupteingangsbereiches müssen nochmals neu angegangen werden, da ein Revisionsschacht die ursprünglichen Planungen nicht zulässt.

2016

  • Restmittel aus einem Antrag an die Haarmannstiftung konnten in das Jahr 2016 übertragen werden. Erstmalig werden im zweiten Steinbruch Ziegen zur Reduzierung der Spontanvegetation eingesetzt. Ein Flyer gibt Auskunft über den Einsatz der Tiere.

  • Erstmalig werden Führungen zur „Mittagspause in den Garten“ angeboten. Diese Führung wurde für Freundeskreismitglieder ins Leben gerufen. Sie findet aber breiten Zuspruch bei n Osnabrückern.

  • 16.6.2016 auch in diesem Jahr ist die Völkerschule mit 120 Schülern zu einem Schachtelhalm Tag im Botanischen Garten. Die Versorgung übernimmt der Freundeskreis.

  • Zum Tag des Botanischen Gartens (19.6.2016) finanziert der Freundeskreis den Programmflyer.

  • Im Juni des Jahres gibt es einen Wechsel im Vorstand. Herr Reinhard Sliwka übernimmt den ersten Vorsitz.

  • Terra vita erstellt einen Flyer über den Botanischen Garten. Der Freundeskreis ist anteilig an der Finanzierung beteiligt.

  • Die Veranstaltung Shining gap konnte durch das Einwerben von weiteren Sponsoren umgesetzt werden.

2015

  • Im Frühjahr 2015 wird der Container zum Automatencafé.

  • Der Antrag an die Dieter Fuchs Stiftung zur Finanzierung des Projektes -Ansiedlung schützenwerter Pflanzen im naturnahen Steinbruch- wird genehmigt. Herr Markus Karow führt die Arbeiten aus.

  • 1. Musik-Matinee von der Bürgerstiftung und dem Freundeskreis Bot. Garten zur Unterstützung der Musikschule.

  • Nach Jahren wird eine Einigung mit dem Planer des Atriums geschlossen.

  • Die Rodungsarbeiten mit schwerem Gerät unterhalb der Nordwand im naturnahen Steinbruch wurde finanziell von der Haarmann Stiftung unterstützt. Ein Flyer gibt Auskunft über diese Arbeiten.

  • Die Völkerschule begeht erstmalig (17.6.2015) den sogen. „Schachtelhalm Tag“. 120 helfende Personen sind mit dem Ziehen von Schachtelhalm beschäftigt. Der Freundeskreis übernimmt die Versorgung der Schüler.

2014

  • Wechsel im Vorstand: Frau Ute Garthaus, Herr Markus Seiters und der langjährige Vorsitzende Dierk Meyer-Pries sind aus dem Vorstand ausgeschieden. Neuer Vorsitzender wird Honorarprofessor Günter Valjak.

  • Im April erhält Dierk Meyer-Pries für seine Verdienste um den Botanischen Garten der Universität Osnabrück und seinem Freundeskreis die Bürgermedaille der Stadt Osnabrück von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert.

  • Offizielle Eröffnung der Agrobiodiversitätsfläche. Der Freundeskreis unterstützt diese Maßnahme durch Zuschüsse für die Verschalung des EXPO-Containers und wirbt Mittel für die Obstbäume ein. Die „Baumpatenaktion“ wird ein großer Erfolg.

  • Mit finanzieller Unterstützung konnte der Container verschönert werden. Er erhielt eine neue Außenhaut aus Lärchenholz. Im nächsten Frühjahr soll er als Caféhaus dienen.

 

 

2013

  • Anfang des Jahres erscheint die vom Freundeskreis herausgegebene Broschüre „Der naturnahe Steinbruch“ mit freundlicher Unterstützung der DBU, der Bingo-Umweltstiftung und der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung. Die Broschüre stellt Geschichte und Entwicklung dieses neuen Teils des Botanischen Gartens dar.

  • Der Freundeskreis bekommt im Rahmen der Umgestaltung seines Außenauftritts ein neues Logo. Das überarbeitete Kürbisrezeptheft und ein RollUp folgen dieser Linie.

2012

  • Im Rahmen des Projektes „3Berge“, an dem der Botanische Garten und der Freundeskreis als Kooperationspartner beteiligt sind,  wird auf dem Betriebsgelände im April eine Pedelec-Station eingeweiht. Diese steht von nun an allen E-Bike-Fahrern während der Öffnungszeiten zur Verfügung.

  • Das Mitteilungsheft „Der Freundeskreis informiert“ wird durch den gedruckten Newsletter „Neues aus dem Garten“ abgelöst.

2011

  • Im April wird der „2. Steinbruch“ für die Besucher geöffnet.

  • Im September findet die Jubiläumsveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen des Freundeskreises statt.

  • Im Dezember wird das Bohnenkamp-Haus im Botanischen Garten eingeweiht.

2010

  • Der Freundeskreis wird Bauherr für das Projekt „fußläufige Verbindung“ zweier Steinbrüche. Im Januar werden im Rahmen einer Kofinanzierung Mittel in Höhe von rund 390.000 Euro durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, die Bingo-Stiftung, die Bohnenkamp-Stiftung und Eigenmittel des Freundeskreises dafür aufgebracht.

2009

  • Der Freundeskreis initiiert das Konzept „Forum Wasser“: die künftige Nutzung der ehemaligen Wasserhochbehälter auf dem Westerberg.

  • Finanziert aus Mitteln des Freundeskreises und der Sparkasse Osnabrück beginnen die Bauarbeiten für ein Atrium in direkter Nähe des Regenwaldhauses.

  • Im Dezember konstituiert sich das Kuratorium.

2008

  • Durch Änderung der Satzung wird ein Kuratorium eingerichtet und die Möglichkeit geschaffen, dass der Vorstand zur Unterstützung kompetente Personen kooptieren kann.

  • Im August werden Anträge an die Haarmann-Stiftung zur Reaktivierung eines Stollenstumpfes als Fledermausquartier und zur Bekämpfung der invasiven Pflanzenarten im gepachteten Steinbruch gestellt und bewilligt.

2007

  • Im August schließt der Freundeskreis mit der Stadt und der Universität Osnabrück langfristige Pacht- und Nutzungsverträge über den „2. Steinbruch“ am Westerberg.
    Ziel: Erweiterung des Botanischen Gartens.

  • Im Juli sind die Bauarbeiten für den Busverkehr in der Albrechtstraße und die Buslinie 21 fährt ab da über den Westerberg und hält unmittelbar vor dem Botanischen Garten. Der Freundeskreis setzt sich für den Haltestellennamen „Botanischer Garten“ ein. Heute heißt die Haltestelle „Hochschulen Westerberg/Botanischer Garten“.

2006

  • Am 17. September findet die Jubiläumsfeier zu „20 Jahre Freundeskreis Botanischer Garten e. V.“ statt.
    Redner: Herr Oberbürgermeister Hans-Jürgen Fip, Grußworte von Frau Loki Schmidt.

2005

  • Im Juli erstellen der Freundeskreis, die Bürgerstiftung, Osnabrücker Firmen und Schüler der BBS einen neuen, behindertengerechten Zugang zum Regenwaldhaus.

2003

  • „Der Freundeskreis informiert“ im April mit dem ersten Mitteilungsheft.
    Redaktion: Dieter Dankelmann, Horst-Udo Gärtner, Hans Sommer, Gestaltung: Jutta Doch.

2002

  • Der Freundeskreis und die Bürgerstiftung unterstützen den Innenausbau eines Containers, der von der Expo 2000 übernommen wurde, zur Nutzung für die Grüne Schule.

1998

  • Der Freundeskreis gibt sich ein neues Logo (Schriftzug  „Freundeskreis“ und einem stilisiertem Blatt).

  • 14. Juni: Eröffnung des Regenwaldhauses. Der Freundeskreis beteiligte sich - neben weiteren Sponsoren - finanziell an dem Innenausbau des Hauses.

1997

  • Am 17. März übernimmt Herr Hon.-Prof. Dierk Meyer-Pries den Vorsitz des Vereins.

1993

  • Gründung der Grünen Schule am Botanischen Garten; finanzielle Absicherung durch den Freundeskreis.

1990

  • Der erste Osnabrücker Index Seminum erscheint mit finanzieller Hilfe des Freundeskreises.

1987

  • Aktive Suche nach weiteren Mitgliedern: am Sonntag, den 24. Mai 1987 wird unter dem Motto „Der Freundeskreis stellt sich vor“ in der Schlossaula der Botanische Garten und der Freundeskreis vorgestellt.
    Schirmherrin der Veranstaltung sind Frau Oberbürgermeister Ursula Flick, Festredner Herr Dr. Gustav Schoser (Palmengarten Frankfurt) und die Naturschützerin Frau Loki  Schmidt.

  • Der Freundeskreis benennt die  Natternzunge zu seinem Logo.

1986

  • Gründungsversammlung des Freundeskreises am 17. September. Frau Lisa Hein wird zur Vorsitzenden gewählt.
    Am 27.11.1986 übernimmt Herr Alois Gradl den Vorsitz.

1984

  • Offizielle Übergabe des Areals am Westerberg an die Universität Osnabrück.

1983

  • Baubeginn des Botanischen Gartens im August.

Nächster Termin


Donnerstag, 18. Januar 2018 - „Mittagspause im Garten“

Wir laden Sie ein, sich über die neusten Entwicklungen des Gartens und über Pflanzenbesonderheiten zu informieren. Donnerstag, der 18. Januar 2018 von 13:00 bis 13:45 Uhr (passend in der Mittagspause)
Treffpunkt: an der Linde des Haupteinganges Albrechtstraße
Eintritt frei. Sie haben Fragen? Tel. +49 541 969 2739


Alle Termine anzeigen
DIEWERBEREI